Montag, 9. September 2013

IFA Berlin: Dresdner YellowFox gewinnt erneut Telematik Award

YellowFox GmbH mit Sitz in Kesselsdorf gewinnt mit dem Produkt "YellowPad mobile" den Telematik Award 2013 in der Kategorie "Telematik-Apps"

Berlin / Kesselsdorf, 8.9.2013

Das Fachmagazin Telematik-Markt verlieh am 7.9.2013 im Rahmen der IFA Berlin den Telematik Award 2013. Katharina Klischewsky, Herausgeberin der Mediengruppe Telematik-Markt.de und Chefjurorin Prof. Birgit Wilkes überreichten die Trophäe an YellowFox-Vertriebsleiter Thomas Gräbner.

Die YellowFox GmbH wurde nach 2012 zum 2. Mal nominiert und gewann den Award in der Kategorie Telematik-Apps. Das eingereichte Produktkonzept, mit dem das YellowFox-Team siegreich war, ist das „YellowPad mobile".

Mit der Produktlösung „YellowPad mobile“ verknüpft YellowFox auf einzigartige Weise zwei bisher getrennte Telematikwelten zu einer innovativen Einheit. Die YellowFox- Neuvorstellung besticht vor allem durch das mobile Fahrerdisplay, ein 7-Zoll-Tablet auf Android-Basis.
Fest im Fahrzeug verbaute Komponenten erfüllen sämtliche klassische Funktionen, wie beispielsweise Diebstahlschutz, manipulationssichere Trackingfunktionen und einer Fülle weiterer Fahrzeugdaten. Durch eine stabile, fahrzeugspezifische Halterung (mit integrierter Stromversorgung) wird das Tablet zum vollwertigen Fahrerdisplay. Alle herkömmlichen Lösungen für Navigation, Auftragsmanagement & Co. werden durch das Tablet ersetzt.
Im YellowFox Portal bildet Fahrzeug und mobiles Display eine Einheit. Beispielsweise können Tankvorgänge, Arbeits- und Projektzeiten direkt über das Display eingegeben werden. Zusatzinformationen, wie Standort und Tacho-Stand, werden automatisch von der Ortungsbox im Fahrzeug übertragen und bilden im Webportal einen vollständigen Datensatz.
Seine Stärken spielt das „YellowPad mobile“ bei der mobilen Verwendung aus. Erstmals ist es möglich eine Telematiklösung auch außerhalb des Fahrzeuges zu nutzen, ohne Abstriche bei Datenbestand, Bedienkomfort und Modularität machen zu müssen. Elektronische Formulare mit Unterschrift oder das Anhängen von Fotos und Scans an Aufträge sind nur Beispiele für unzählige Einsatzmöglichkeiten. Die Verbindung zum Fahrzeug bleibt dabei bestehen. Dadurch ist das „YellowPad mobile“ besonders für Logistik, Dienstleister, Industriekundenservice und Unternehmen mit Außendienst interessant.

Ob android-typische Funktionen wie Webbrowser, Fotokamera und E-Mail-Client genutzt werden können, entscheidet der Kunde selbst. Ist bereits ein Android-Tablet im Unternehmen vorhanden, kann dieses auf Wunsch zum „YellowPad mobile“ umfunktioniert werden.

Dienstag, 30. Juli 2013

YellowFox für Telematik Award 2013 nominiert

YellowFox für Telematik Award 2013 nominiert

Birgit Wilkes, Professorin für Telematik an der TFH Wildau bei Berlin und Chefjurorin des Telematik Awards 2013, ermittelte gemeinsam mit der Fachjury der Mediengruppe Telematik Markt aus 87 Bewerbungen 27 Nominierungen. 

Eines der ersten Unternehmen, die für den Telematik Award 2013 im Bereich Human Telematik in den einzelnen Kategorien nominiert wurde, ist YellowFox mit der Produktlösung YellowPad mobile.

Wilkes: "Mit dem Telematik Award werden herausragende Entwicklungsleistungen und Lösungen im Bereich der Telematik ausgezeichnet. Die Ausschreibung erfolgt im jährlichen Wechsel für die Fahrzeug- und Human-Telematik und ist aus gutem Grund den Unternehmen mit Firmensitz bzw. Niederlassung im deutschsprachigen Raum vorbehalten. So stellt der Veranstalter sicher, dass nicht nur die Technologie sondern auch Service und Support auf hohem Niveau angeboten werden."

Wir hoffen und freuen uns auf den 7. September 2013. An diesem Tag werden die Preise anlässlich der IFA Berlin feierlich verliehen.


www.yellowfox.de

Freitag, 24. Mai 2013

Westwärts zur Beringstraße – YellowFox begleitet Abenteurer auf seiner Reise in den Norden



Im Verkehrsalltag begegnet man immer wieder der innovativen Telematik des sächsischen Unternehmens YellowFox, einem  der größten europäischen Anbieter für Online-Fahrzeugortung. Die YellowFox-Lösungen werden aber nicht nur von Fuhrparkbetreibern und Spediteuren genutzt. Auch Veranstalter und Einzelpersonen wie Mario Goldstein setzen die modernen Tracking-Boxen von YellowFox ein.

Mario Goldstein, ein Weltenbummler aus Plauen, der bereits mehrere Jahre auf Abenteuerreisen verbrachte, bricht am 28. Mai zu einem neuen, spektakulären Erlebnis auf. Diesmal will er von Halifax an der kanadischen Ostküste, nach Alaska bis zur Beringstraße reisen und ein weiteres Stück Welt erkunden. Auf seiner fünfmonatigen Reise quer durch Nordamerika wird ihn YellowFox begleiten. YellowFox rüstete Goldsteins Expeditionsfahrzeug, ein umgebauter Wasserwerfer, mit der Ortungsbox YellowTracker aus. 

„Ab 28. Mai können Familie, Freunde und Abenteuerlustige, die zuhause bleiben müssen, die Reise rund um die Uhr über das YellowFox-Portal verfolgen – natürlich live.“, kündigt Geschäftsführer Hendrik Scherf an. „Der flexibel einsetzbare YellowTracker kann notfalls auch im Rucksack mitgeführt werden, falls das Fahrzeug beschädigt zurückgelassen werden muss. Oder es die Umstände nötig machen, einen Hundeschlitten weiter in Richtung Beringstraße einzusetzen.“, schmunzelt Scherf.

Nach seiner Rückkehr im Herbst wird Goldstein seine Erlebnisse des Abenteuers „Westwärts zur Beringstraße“ als Vortrag und als Buch veröffentlichen.

Donnerstag, 23. Mai 2013

YellowFox behält Berliner Motorraddemonstration „Gewalt fährt nicht mit“ im Auge



Am 25. Mai findet in Berlin die große Motorraddemonstration „Gewalt fährt nicht mit“ statt. Zur Demo werden tausende Motorradfahrer erwartet, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen.  Der Start erfolgt gegen 12 Uhr am Hangar Tegel. Die voraussichtliche Route wird durch die Bezirke Wedding, Mitte, Tiergarten, Charlottenburg, Spandau nach Paaren/Glien führen, wo die Abschlusskundgebung stattfindet. 

„Wir werden die Demonstration live für die Hörer von STAR FM und natürlich alle anderen Interessierten orten.“, so YellowFox GeschäftsführerHendrik Scherf. „Im Führungs- und Abschlussfahrzeug, zwei US-Oldtimern, platzieren wir je einen YellowTracker. Dadurch kann der Verlauf bequem online verfolgt werden.“

Der YellowTracker ist eine Ortungslösung, die auch ohne externe Stromversorgung verwendet werden kann. Durch ein Klick-Befestigungssystem kann die Ortungsbox zudem bequem und schnell angebracht werden. Dadurch eignet sich diese Lösung von YellowFox hervorragend für die veranstaltungsbezogene Ortung, kann aber auch für Miet- und Leihwagen genutzt werden.

Unterstützt wird die Veranstaltung vom Berliner Radiosender STAR FM, welcher anlässlich der Demo Schwerpunktsendungen zum Thema „Gewalt“ ins Programm aufnimmt.

Freitag, 26. April 2013

YellowFox ortet wieder rollendes Automobilmuseum der Classic Rallye

Im Normalfall findet man in Oldtimern nicht viel Hightech. Anders geht es bei den Classic Rallyes zu. Bereits zum vierten Mal unterstützt YellowFox, der Telematik-Spezialist aus Kesselsdorf bei Dresden, die beliebte Veranstaltungsreihe als offizieller Sponsor und technischer Partner.
Auch in diesem Jahr sind die Ortungsboxen von YellowFox ein wichtiger Teil der Streckenkontrolle.  „Mithilfe unserer Ortungstechnik werden vor allem knifflige Streckenführungen überwacht. So können die Rennleitung und wir kontrollieren, ob jemand der Versuchung abzukürzen nachgibt.“, so YellowFox-GeschäftsführerHendrik Scherf. Zusätzlich werden die Positionen aller Rallye-Teilnehmer live im Internet dargestellt. „Freunde und Familie haben damit die Möglichkeit, via Link ihr Team von zu Hause aus zu beobachten.“, erläutert Scherf.
Die Veranstaltungsreihe beginnt am 14. Juni mit der Paul Pietsch Classic. Sie führt über wenig befahrene Bergstrecken und Aussichtsrouten durch den Schwarzwald. Fortgesetzt wird die Classic Rallye-Serie Anfang Juli.  Auf den kurvigen Gebirgsstraßen im österreichischen Hochalpengebiet Montafon gehen ab  4. Juli 150 Oldtimer auf Reisen.  Der Abschluss der populären Oldtimerrallye-Reihe erfolgt Ende August mit der 11. Sachsen Classic, welche in diesem Jahr eine komplett neue Strecke bewältigen wird. Nach dem Start in Zwickau geht es über das Vogtland nach Chemnitz. Dort wird auf dem Chemnitzer Markt der Tourenabschluss des „rollenden Automobilmuseums“  stattfinden.
An der Sachsen Classic nimmt YellowFox traditionell mit einem eigenen Fahrzeug teil. Geschäftsführer Michael Hesse  kämpfte sich im vergangenen Jahr mit einem Saab 96 Rallye V4, Bj.  1972, auf Platz 9 der Gesamtwertung.

www.yellowfox.de

Termine:
Paul Pietsch Classic (Offenburg, Schwarzwald): 13. – 15. Juni 2013
Silvretta Classic (Montafon, Österreich): 02. - 07.07.2013
Sachsen Classic (Zwickau - Plauen - Chemnitz): 20. - 24.08.2013

Donnerstag, 14. März 2013

Die YellowFox Roadshow 2013: YellowFox trifft Vertriebspartner zum Vergnügen.

Dresden/ Kesselsdorf, 14.03.2013 

Normalerweise haben Telematik und Freizeitparks nicht viel gemeinsam. Dem DresdnerTelematikanbieter YellowFox gelingt die Verbindung beider Welten dennoch auf gekonnte Art und Weise. Anlässlich des 6. Vertriebspartnertreffens lädt YellowFox in vier deutschen Freizeitparks zum „Treffpunkt Fahrgeschäft“.
Die Termine: 
Traditionsgemäß wird den Vertriebspartnern und denen, die es werden wollen, die Möglichkeit gegeben, YellowFox hautnah zu erleben.  Nicht nur, dass die YellowFox-Geschäftsführung vor Ort ist. Auch inhaltlich wird ein persönlicher Kontakt hergestellt, der seinesgleichen sucht. Das „Geheimrezept“ für den Erfolg der Veranstaltungsreihe ist die Mischung aus Vorträgen und Vergnügen.  „Während der individuellen Workshops bieten wir den Teilnehmern die Möglichkeit, sich offen und kritisch mit YellowFox zu beschäftigen.“, erklärt Geschäftsführer Hendrik Scherf. „Im Anschluss wird es während einer Tour durch den Vergnügungspark ausreichend Gelegenheiten geben, um das Ganze mit einer gehörigen Portion Adrenalin und Spaß sacken zu lassen.“.

Interessierte können sich auf www.yellowfox.de die letzten freien Plätze sichern.

Freitag, 8. Februar 2013

YellowFox: Die Beruhigungspille der kke

So stellt das YellowFox-Onlineportal einen Tagesfahrtenreport eines Kfz dar.

Kesselsdorf, 8.2.2013

Der Telematik-Entwickler YellowFox mit Sitz in unmittelbarer Nachbarschaft zur kke GmbH im Gewerbegebiet Kesselsdorf wurde gerade einmal 3 Jahre alt, als  ihm der Betrieb für Kälte- und Klima-Einrichtungssysteme das Vertrauen schenkte.

„Das kke-Projekt war bis zur Umsetzung im Mai 2005 unser größter Auftrag in der Geschichte von YellowFox. Die Ausrüstung von knapp 100 Fahrzeugen, Nkw und Pkw, war zum damaligen Zeitpunkt die Herausforderung schlechthin.“, erinnert sich Thomas Götze, Innendienstleiter YellowFox, noch gern.
Der Erstkontakt zwischen beiden Unternehmen entstand über eine regionale Messe sowie die anschließende YellowFox-Produktpräsentation im Hause der kke. Die Anforderungen, die die Geschäftsführung der kke an die Lösung stellte, waren sehr konkret: „In meinem Unternehmen weiß jeder, was er zu tun hat und was ich von ihm erwarte. Dennoch entschieden wir uns für den Kauf der YellowFox-Telematiklösungen. Wir sind in ständigem, hartem Wettbewerb und in der Nachweispflicht für Wartungen und Havarieeinsätze bei unseren Kunden. Wie wollen Sie denn in der heutigen Zeit, in ständiger Abrufbereitschaft, knapp 100 Einsatzfahrzeuge sonst disponieren?“, beschreibt Jens-Uwe König, kke Geschäftsführer, seinen Anspruch an YellowFox und führt weiter aus: „In der einmonatigen Testphase, die uns YellowFox anbot, kontrollierten wir über das System unseren Fuhrpark, checkten den Diebstahlschutz über den Alarmmanager und überprüften Einsatzplanung sowie Disposition des Fuhrparks im Online-Portal unseres YellowFox-Zuganges. Alles lief zu unserer vollsten Zufriedenheit, wir gaben daraufhin YellowFox den Zuschlag.“

Das Kesselsdorfer Team um den YellowFox-Geschäftsführer Hendrik Scherf rüstete den kke-Fuhrpark mit der sogenannten C-Box aus, dem Kernstück für die Ortung von Fahrzeugen. Fest im Fahrzeug verbaut, mit einer SIM-Karte ausgerüstet und den entsprechenden Anschlüssen versehen, speichert diese Box alle gewünschten Parameter wie zum Beispiel Zündschalterstellung, Position des Fahrzeugs oder gefahrene Strecke.
Anschließend werden die Daten zur Auswertung über ein GPRS-Netz an den Server von YellowFox gesendet. An jedem beliebigen PC mit Internetzugang können Geschäftsführer und Disponenten einsehen, wo sich das Fahrzeug gerade genau befindet. Dabei ist der Mobilfunkstandard GPRS eine günstige Lösung.

Die YellowFox-Boxen können darüber hinaus mit vielen Hardware-Komponenten im Fahrzeug gekoppelt werden: Sind die Boxen beispielsweise mit der Alarmanlage des Kfz verbunden, kann ein Diebstahl binnen Sekunden per E-Mail oder SMS gemeldet werden. Auf Kundenwunsch ist das Leistungsspektrum fast beliebig erweiterbar – etwa durch den Anschluss von Display, Transponder, Neigungssensoren, Bewegungsmelder oder Temperaturüberwachung. Per Internetbefehl werden sogar Warnblinkanlage oder Wegfahrsperre aktiviert.
Um die Sicherheit der Datenübertragung muss sich kke ebenfalls nicht sorgen. Das hauseigene Rechenzentrum von YellowFox ist einem hohen Sicherheitsstandard verpflichtet.

Kurz: YellowFox bietet der kke ein System, mit dem das Unternehmen den Fahrzeugbestand und jeden einzelnen Auftrag besser steuern kann. Scherf: „Wer jederzeit die richtigen Daten über Kilometerstände, Arbeits- und Fahrzeiten abfragen kann, spart wichtige Ressourcen. Wir helfen auf einfache Art, Betriebsabläufe bis hin zur Arbeitszeiterfassung effizienter zu organisieren und Wettbewerbsvorteile auszubauen.“
„Die vergangenen 7 Jahre mit diesem Handwerkszeug zeigen im Ergebnis u.a. eine rückläufige Zahl an Überstunden, was auch auf die effektivere Einsatzplanung zurückzuführen ist. Ganz zu schweigen von der Sicherheit, die uns das YellowFox-System bietet – es ist für uns eine echte Beruhigungspille.“, bekräftigt Jens-Uwe König die langjährige Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen.