Freitag, 24. Mai 2013

Westwärts zur Beringstraße – YellowFox begleitet Abenteurer auf seiner Reise in den Norden



Im Verkehrsalltag begegnet man immer wieder der innovativen Telematik des sächsischen Unternehmens YellowFox, einem  der größten europäischen Anbieter für Online-Fahrzeugortung. Die YellowFox-Lösungen werden aber nicht nur von Fuhrparkbetreibern und Spediteuren genutzt. Auch Veranstalter und Einzelpersonen wie Mario Goldstein setzen die modernen Tracking-Boxen von YellowFox ein.

Mario Goldstein, ein Weltenbummler aus Plauen, der bereits mehrere Jahre auf Abenteuerreisen verbrachte, bricht am 28. Mai zu einem neuen, spektakulären Erlebnis auf. Diesmal will er von Halifax an der kanadischen Ostküste, nach Alaska bis zur Beringstraße reisen und ein weiteres Stück Welt erkunden. Auf seiner fünfmonatigen Reise quer durch Nordamerika wird ihn YellowFox begleiten. YellowFox rüstete Goldsteins Expeditionsfahrzeug, ein umgebauter Wasserwerfer, mit der Ortungsbox YellowTracker aus. 

„Ab 28. Mai können Familie, Freunde und Abenteuerlustige, die zuhause bleiben müssen, die Reise rund um die Uhr über das YellowFox-Portal verfolgen – natürlich live.“, kündigt Geschäftsführer Hendrik Scherf an. „Der flexibel einsetzbare YellowTracker kann notfalls auch im Rucksack mitgeführt werden, falls das Fahrzeug beschädigt zurückgelassen werden muss. Oder es die Umstände nötig machen, einen Hundeschlitten weiter in Richtung Beringstraße einzusetzen.“, schmunzelt Scherf.

Nach seiner Rückkehr im Herbst wird Goldstein seine Erlebnisse des Abenteuers „Westwärts zur Beringstraße“ als Vortrag und als Buch veröffentlichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen